IM GESPRÄCH LIEGT DIE LÖSUNG

Willkommen bei Inner Spectrum!

Inner Spectrum steht für Systemische Beratung, innerhalb derer das gesamte Lebensumfeld eines Menschen und im Besonderen dessen biografische Entwicklung einbezogen wird.

LEISTUNG

Basierend auf Elementen biografischer Analyse, systemischer Therapie und methodischer Gesprächsführung hilft Ihnen Inner Spectrum, kognitive Prägungen und Muster zu erkennen, bislang ungeklärte gedankliche und emotionale Zusammenhänge zu vergegenwärtigen, zu hinterfragen, zu strukturieren und damit sukzessive Ihr Verhalten und Ihr psychosomatisches Gleichgewicht zu stabilisieren.

Inner Spectrum hilft Ihnen aber auch, problemzentrierte Lösungen zu generieren. Dies gilt für sehr konkrete individuelle Situationen, für partnerschaftliche oder generationenspezifische Themen, für Fragen zu geschlechtlicher Identität sowie Konflikte innerhalb Ihres Beziehungssystems. Auf Grundlage von Gesprächen, unter Einbeziehung methodischer Übungen und Erschließung ungenutzter Ressourcen werden Ihnen Wege zu Entscheidungen eröffnet, zur Rückgewinnung von Vertrauen, zur Schlichtung und Versöhnung.

Ausgestaltung

Ausgehend von einem Erstgespräch wird die Zusammenarbeit schrittweise gemeinsam mit Ihnen entwickelt und auf Ihre individuellen Bedürfnisse ausgerichtet. Schon wenige Sitzungen können dazu beitragen, eine persönliche, partnerschaftliche oder familiäre Situation einzugrenzen, transparent zu machen und Sie sicherer zu positionieren.

Dem Erstgespräch folgt eine Mindestanzahl von vier je 50-minütigen Sitzungen, in denen Anamnese, Anliegenklärung und vertiefender Austausch stattfinden. Nach diesem Zyklus wird gemeinsam mit Ihnen über den Fortgang oder Abschluss der Zusammenarbeit entschieden.

Die erste Sitzung sollte nach Möglichkeit in Präsenz erfolgen. Die sich anschließenden Termine werden, von evtl. Kriseninterventionen abgesehen, meist online durchgeführt. Dieses hybride Modell hat sich für beide Seiten als nachhaltig, praktisch und kosteneffizient erwiesen. Um den jeweiligen Lebenskontext eines Klienten sowie dessen Bedürfnisse nach absoluter Diskretion zu berücksichtigen, sind in Einzelfällen auch Hausbesuche und andere Außentermine möglich.

Inner Spectrum ist ein geschützter Bereich, innerhalb dessen Wertschätzung, Vertrauen, Verschwiegenheit, Diversität und Parität (auch ohne gender*) grundlegende Bestandteile des therapeutischen Selbstverständnis sind.

Expertise

Hinter Inner Spectrum steht Jörn Jacob Rohwer: Weitgereist, belesen, nach Studien der Pädagogik, Judaistik und beruflicher Praxis in Wien, Berlin und London (UCL) examiniert und graduiert sowie als systemischer Therapeut (DFS) zertifiziert, schöpft Rohwer aus einem großen Erfahrungsreichtum aus mehr als dreißig Jahren in der professionellen Gesprächsführung. Sein methodischer Ansatz, mit dem Rohwer ein Gegenüber an persönliche Fragestellungen, Erkenntnisse und Lösungen heranführt, verbindet Elemente der biografischen Analyse, der systemischen Therapie und des methodischen Gesprächs. Zahlreiche seiner über lange Zeit im publizistischen Kontext geführten, biografisch narrativen Dialoge mit Persönlichkeiten aus Kunst, Kultur, Wissenschaft und Gesellschaft wurden international veröffentlicht und weithin rezipiert (siehe auch www.jjrohwer.de).

Ansatz

Das innere Spektrum eines Menschen ist widersprüchlich und komplex, ständig strebend nach einem Gleichgewicht der Gedanken, Gemütszustände und Gefühle. Jedes Individuum ist einzigartig – und meist so kompliziert wie seine Zeit, seine Umgebung. Die Gegenwart, heimgesucht von Krieg, Klimawandel, Migrationen, Rezessionen, Pandemien, ist reich an Komplikationen. Selten hat sich seelische Gesundheit mithin als so begehrt und zugleich bedroht erwiesen.

Wer wir sind und wie wir Krisen überstehen, ist auf unsere Herkunft, unsere Entwicklung und Lebensgestaltung zurückzuführen. Wer eins mit sich und seinen Lebensumständen ist, kann wechselvollen Entwicklungen gefestigt entgegensehen. Immer mehr Menschen aber sehen ihr Weltbild erschüttert, erleben Gefühle von Angst, Trauer, Scham, Einsamkeit und Verunsicherung.

Inner Spectrum eröffnet Ihnen Wege und Lösungen, um zu seelischer Balance und mentaler Stärke zurückzufinden. Durch Analyse, Gespräche, Methodik. Das eigene Fühlen, Denken und Verhalten in Beziehung zur biografischen Entwicklung, deren Struktur, Verlauf und Bedeutung zu setzen und dies zu reflektieren, heißt: Perspektiven zu verändern, verborgene Ressourcen freizulegen, körpereigene Resilienz zu steigern, Probleme zu überwinden und schließlich – an innerer Festigkeit und Haltung zu gewinnen.

Modalitäten

Terminvereinbarungen erfolgen nach einem kurzen Erstgespräch telefonisch unter +49 176 24 20 11 17 oder per E-Mail. Sprechzeiten sind werktags zwischen 11 bis 19 Uhr. Die aktuellen Honorarsätze erfragen Sie bitte ebenfalls per E-Mail unter clients@innerspectrum.care.

Konsultationen erfolgen wahlweise auf Deutsch oder Englisch. Je nach Erfordernis werden die Sitzungen nieder- bis hochfrequent durchgeführt – auf kurzzeitiger oder längerfristiger Basis oder auch als Kriseninterventionen. Bei einer längeren Zusammenarbeit sind individuell angepasste Konditionen möglich.

Liquidiert wird nach Vertragsschluss, spätestens 48 Stunden vor Beginn des ersten Gesprächszyklus – ausschließlich per Echtzeitüberweisung via Onlinebanking. Gänzlich versäumte ebenso wie verspätet abgesagte Termine (weniger als 24 Std. vor Beginn) werden zu fünfzig Prozent des anteiligen Stundenhonorars in Rechung gestellt.

Resonanz

„Das war intensiver als drei Stunden auf der Couch von Siegmund Freud!“
Steven Fry (nach einer Sitzung mit Jörn Jacob Rohwer)

Das ist Jörn Jacob Rohwers, wie ich finde, einzigartiges Talent und tatsächliche Kunst: Gerade auch solche Menschen bei sich selbst sein zu lassen, die es gewohnt sind, dies tunlichst zu vermeiden (…), Menschen, die jedweder Öffentlichkeit gegenüber eigentlich nie authentisch sind, sondern immer die Maske aufsetzen, die sie, je nach Gelegenheit, als passend erachten, was verständlich ist, denn so schützt man sich vor der Meute. Und woher sollen diese Menschen auch wissen, dass dieser Jörn Jacob Rohwer nicht dazugehört, zu dieser Meute? Dass er es schafft, davon zeugen seine Gespräche.
Dr. Joachim Scholl, Deutschlandradio

In seinen Gesprächen geht es Rohwer um Rückblicke auf das Leben, auf weltanschauliche Positionen, auf bestimmte Haltungen zum Dasein oder zur Kunst. Mit Rohwer gibt es einen Fragesteller, der seine Gespräche – man spürt es beim Lesen – monatelang vorbereitet hat. Rohwer geht in Archive, liest Selbstzeugnisse der Persönlichkeiten oder schon vorher mit ihnen geführte Interviews. Und mit diesem Mehrwissen konfrontiert er dann sein jeweiliges Gegenüber – mit Wissen, das auch aus den Hinterkammern des Lebens besteht, obgleich es ihm nicht zuvor geheim anvertraut, sondern öffentlich zugänglich gewesen ist. Und das ist die zweite Attraktion dieses Werks: jene ausgefeilte, unorthodoxe Fragetechnik, die bei vielen Persönlichkeiten in Tiefenbereiche des Weltanschaulichen oder seelischer Befindlichkeiten führt, mithilfe derer es zu Momenten kommt, in denen sich mit einem Schlag vertraute Blickweisen auf einen Menschen verändern, sich zudem etliche Einsichten, Einblicke, erhellende, bereichernde, beklemmende, aber auch vergnügliche Momente ergeben.
Martin Maria Schwarz, Hessischer Rundfunk

Es gibt, gab die Großen des Dialogs. Fritz J. Raddatz mit der dialektischen Spannung seiner »Zeit«-Dialoge. Alexander Kluge mit der surreal fantasierenden Behutsamkeit seiner TV- und Buchinterviews. Günter Gaus mit seinen respektvoll-rücksichtslos bohrenden Erkundungen »Zur Person«. André Müller mit seinen narzisstisch provokanten, expressiven »Zeit«-Porträts in Frage und Antwort. Jörn Jacob Rohwers Bücher bereichern somit eine Galerie der Bedeutenden. Seine Gespräche sind geformte Stücke: Fragen und Antworten komponiert als Treibstufen einer Textur, die sich der dramatischen Literatur verschwistert fühlt.
Hans Dieter Schütt, Neues Deutschland